Die Show

Tom Hedley und Robert Cary schrieben das Buch zu FLASHDANCE – DAS MUSICAL, die ergänzend komponierte Musik stammt aus der Feder von Robbie Roth, für die Songtexte zeichnen sich Robbie Roth und Robert Cary verantwortlich. Für die schwedische Produktion, die 2014 bis 2015 in Stockholm zu sehen war, wurde die Originalversion, die 2008 in England Premiere hatte, überarbeitet und technisch modernisiert. Mit zeitgemäßen Tanzsequenzen und neuen, technischen Raffinessen ausgestattet, holt diese Show nicht nur den Fan der 80er Jahre, ab, sondern bringt Musical-Fans jeden Alters zusammen.

Bei FLASHDANCE – DAS MUSICAL führte Anders Albien Regie, die Choreographie entstammt den kreativen Ideen von Jennie Widegren.

Das Bühnenbild entwickelte Andreas Bini, die begleitende Lichttechnik wurde von Palle Palmé zusammengestellt und Oskar Johannsson lieferte den passenden Sound für die Show.

Set-Bau: Adam Petersson
Requiste: Moa Nymann
Videodesign / Produktion: Johan Larsson & Philipp Sundbom

Die Story

Mit 18 Jahren hat man große Träume, aber wenn man aus der Arbeiterklasse kommt und wenig Aussicht auf ein besseres Leben hat, wie Hautdarstellerin Alexandra „Alex“ Owens, sind diese oftmals nur sehr schwer bis gar nicht zu erreichen.

Tagsüber verdient sie sich ihre Brötchen als Schweißerin, doch um über die Runden zu kommen, muss sie nachts als Tänzerin in zwielichtigen Bars arbeiten. Doch das kann ihr nicht ihren Traum rauben, denn Alex will etwas Besonderes schaffen: eine klassische Tanzausbildung an der Shipley Tanzakademie in Pittsburgh.

Unterstützung findet sie auch in ihrem Chef, Nick, der ihr dabei helfen will und woraus sich eine Liebesbeziehung mit einigen Höhen und Tiefen entwickelt. Nick nutzt seine Kontakte und verschafft Alex die Chance ihres Lebens, ein Vortanzen. Doch, wird es die Autodidaktin ohne bisherige, professionelle Ausbildung schaffen oder zerplatzt ihr Traum wie eine Seifenblase?

Buch                                                                              Tom Hedley & Robert Cary
Musik, ergänzend                                                        Robbie Roth
Texte                                                                              Robert Cary & Robbie Roth

Basierend auf dem Film FLASHDANCE
Weltpremiere am 15. April 1983
Filmvertrieb: Paramount Pictures

Original produziert von Christopher Malcolm, David Ian and Transamerica mit dem ausführenden Produzenten Tom Hedley in Zusammenarbeit mit dem Royal Theater Plymouth und Paramount Pictures. Ins Deutsche übersetzt von Anja Hauptmann.

Bis auf bekannte Klassiker wie Maniac, Flashdance - What a Feeling und I love Rock'n Roll erfolgt die Aufführung in deutscher Sprache.